IMG_2935.JPG
Logo_boven (2).png

UNSERE GESCHICHTE

Ein exklusives, handwerklich gebrautes Bier mit Liebe

für echte Kenner

Blond Fles+Glas vol.png
Blond Fles+Glas vol.png

Dann kam ein langer kalter Winter, der ewig zu dauern schien, und die Leute in Dendermonde fühlten sich nach all der Sommerfrische der Blonde Lesage manchmal wie ein herzhaftes dunkles Bier. Da es inzwischen so gut lief und er selbst bis an die Ohren in der Arbeit war, schickte unser Brauer ein Fass Lesage an seinen kreativen Cousin im fernen Lochristi, zwischen Lokeren und Gent, um eine dunklere Version zu entwickeln. Mit 3 Malts, Pale Ale, München und Special B, sowie gerösteter Gerste, Hopfen vom heimischen Bauern, Wasser und Hefe entstand die dunkle Lesage. Dieses Bier, das Lesage Bruin, war wieder einmal ein voller Erfolg und bis zum Ende des Winters konnte man diese leckere Delikatesse von Dendermonde bis Lochristi und überall sonst genießen.

SpecialFles+Glas vol.png
SpecialFles+Glas vol.png

Vor langer Zeit, als die Tiere noch sprachen und die Welt noch wie ein Märchen aussah, gab es einmal im Het Land Van Dendermonde ein Gasthaus namens De Centaur*. Um seine Kunden mit leckerem, frisch gebrautem Bier zu versorgen, kaufte der junge Wirt an einem schönen Sommertag einen großen Kupferkessel. In seiner Scheune experimentierte er mit gemälzter Gerste, Weizen, Hafer, Wasser und Hopfen und eines Tages konnte er seine Kunden ein brandneues, funkelndes blondes Gebräu probieren lassen. Weil die Tiere noch wie in den alten Sagen sprachen, nannte er das Bier Lesage Blond.

Bruin Fles+Glas vol.png
Bruin Fles+Glas vol.png

Als der Frühling kam, waren die Kunden begierig auf etwas Neues und der Brauer und sein Cousin beschlossen, ihren entfernten Onkel in Het Land Van Hulst zu arbeiten, um eine dritte Lesage zu entwickeln. Dieser Onkel war Imker, und nachdem er die Blonde und die Dark Lesage probiert hatte, machte er sich an die Arbeit. Natürlich war Honig im Spiel und Gersten- und Weizenmalz. Auch Kandiszucker, Koriander und Curaçao. Und lange bevor es in den dazwischen liegenden Landen van Dendermonde, Gent, Hulst, Stekene und Het Land Van Waas wieder Sommer wurde, konnte man schon das Lesage Special genießen. Weil es etwas Besonderes war, mit seinem weichen Honiggeschmack und seinem köstlichen Sommernachgeschmack!

Im Gasthaus De Centaur in Dendermonde sah der Brauer, dass es gut war und zeichnete auf jedes Fass das Logo seines Unternehmens: ein stolzer Reiter mit Pfeil und Bogen. Inzwischen können die Tiere nicht mehr sprechen, aber Lesage Beers werden immer noch in Flandern und weit darüber hinaus getrunken.

*Durch die Jahrhunderte hindurch lebten in den Köpfen der Menschen die fabelhaftesten Kreaturen. Göttliche Tiere, Halluzinationen oder wilde Fantasien? Sie waren einst harte Realität. Der Zentaur ist ein menschliches Tier, er ist halb Mensch und halb Pferd. Der Ursprung des Zentauren liegt bei den alten Griechen.